17-4PH oder X5CrNiCuNb 16-4

Startseite/Sondermaterialien/17-4PH oder X5CrNiCuNb 16-4

17-4PH oder X5CrNiCuNb 16-4

Nummer Werkstoff: 1.4542

Spezifische Entsprechungen:

W. n. 1.4542; UNS S17400; 17-4 PH; EN X5CrNiCuNb16-4; AISI 630; ASTM A564

Hauptanwendungen:

Alle besonders stark belasteten Bauteile, sowohl in korrosiven Umgebungen in der chemischen Industrie, als auch beim Motorenbau im Allgemeinen.
Beispiel: Ventile für die petrochemische Industrie, Ventile für Turbinen, Zugstangen, Schraubenwellen, Turbinenschaufeln, Zahnräder, Schrauben, Federn und Kabel für Meerwasserumgebungen.

Kategorie:

Beschreibung

AISI 630 ist auch unter der Handelsbezeichnung 17-4 PH bekannt, gehört der Familie der PH-Stähle an (Precipitation Hardening, oder Aushärtung durch Ausfällung) und die Gruppe von rostfreien Stahlen ist die verbreitetste.
630 ist der ideale Kompromiss zwischen mechanischer Beständigkeit und Korrosionsbeständigkeit.
Die Korrosionsbeständigkeit ist mit der von austhenischen Stahlen vom Typ AISI 304/304L sowie für verschiedene Anwendungen mit der vom Typ AISI 316/316L vergleichbar.
Es handelt sich um einen durch Ausfällung aushärtbaren martensitischen Stahl mit hoher mechanischer Beständigkeit, gewonnen durch Alterungshärtung bei niedriger Temperatur nach Extraktion, die keine signifikante Verformung erzeugt.
Dieser Stahl ist oft die beste Lösung für die Probleme der mechanischen Festigkeit von Inox-Stahlen.
Es handelt sich um einen Stahl mit struktureller Aushärtung; im Gegensatz zu anderen martensitischen Inox-Stählen entspricht der extrahierte Zustand nicht der maximalen Härte, die durch Wärmebehandlung erzielt wird. Der extrahierte Zustand ist daher besonders geeignet für Verarbeitungen oder Grobbearbeitungen vor der Wärmebehandlung.